Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2.146 Antworten
und wurde 8.811 mal aufgerufen
 RPG~Profi
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 144
Miao Shan Offline

Forum-Gott


Beiträge: 64.500

14.10.2008 22:46
#61 RE: Der Samurai und die Geisha Zitat · antworten

Raidon, erhob sich sofort als sie das Zimmer betrat.
Und ging auf sie zu. Ihr seit wunderschön.
Dieser Abend, wird perfekt.
Er lächelte ihr
fast zärtlich zu. Er nahm ihre Hand, und half ihr
dabei sich hin zu setzen. Seit ihr Hungrig,
dann lasse ich das essen bringen ?

Neyl Offline

Admin


Beiträge: 36.235

14.10.2008 22:49
#62 RE: Der Samurai und die Geisha Zitat · antworten

Ich danke euch, ihr seht auch sehr gut aus
Sie legte ihre Hand in seine und nahm Platz.
Wenn ihr möchtet können wir erst essen,
doch kann ich auch zuerst für euch tanzen, wie es euch beliebt.

"Dieser Abend wird perfekt"
Sie konnte sich denken, dass dieser Abend nicht so laufen würde wie
der letzte und vermutlich würde sie auch nicht alleine aufwachen, es sei denn, er würde sie direkt verstoßen.

_____________________________________________

Greets to:
Angiiii: Hab dich so lüb kleene *busel*
Juwelchen: hai*__* hab dich lüb Süßaa =)
Kurai: mein augenstern *__* miss ya ^^

Miao Shan Offline

Forum-Gott


Beiträge: 64.500

14.10.2008 22:54
#63 RE: Der Samurai und die Geisha Zitat · antworten

Also wenn es euch recht,ist lasst uns erst essen.
Er ging vor ihn die Knie, um ihr in die Augen sehen zu können.
Man bringe uns das essen, bitte. Anzu betrat das
Zimmer und trug ein Tablett mit vielerlei Köstlichkeiten herein.
Lasst es euch schmecken, Nyoko.

Neyl Offline

Admin


Beiträge: 36.235

14.10.2008 22:59
#64 RE: Der Samurai und die Geisha Zitat · antworten

Vielen Dank Sie sah ihm einige Sekunden länger als gewohnt
in die Augen und begann dann zu essen.
Sie aß nicht viel, aber genussvoll und mit allerbesten Manieren.
Frau Anzu ist eine vortreffliche Köchin, ihr habt Glück mein Herr
Nyoko..diesen Namen höre ich selten...

_____________________________________________

Greets to:
Angiiii: Hab dich so lüb kleene *busel*
Juwelchen: hai*__* hab dich lüb Süßaa =)
Kurai: mein augenstern *__* miss ya ^^

Miao Shan Offline

Forum-Gott


Beiträge: 64.500

14.10.2008 23:01
#65 RE: Der Samurai und die Geisha Zitat · antworten

Er sah ihr zu, beim Essen und es freute ihn das es ihr schmeckte.
Ja, da habt ihr recht Anzu ist für mich Gold wert.
Er sah sie lange, an und es gefiel ihm was er sah. Und das merkte
er immer mehr. Sie ist wunderschön. Verzeiht, Nyoko
aber darf ich euch malen ?

Neyl Offline

Admin


Beiträge: 36.235

14.10.2008 23:05
#66 RE: Der Samurai und die Geisha Zitat · antworten

Natürlich dürft ihr mein Herr erwiderte sie direkt.
Erst dann dachte er über seine Worte nach.
Er malt? Er steckt voller Überraschungen
Jetzt ließ sie ihren Blick aufmerksam durch den Raumstreifen.
Sind einige dieser Gemälde von euch?fragte sie,
erhob sich und betrachtete sie näher.
Vor einem blieb sie stehen und betrachtete es näher.
Sie hob ihre Hand und fuhr sanft mit der Hand über die feinen Linien.

_____________________________________________

Greets to:
Angiiii: Hab dich so lüb kleene *busel*
Juwelchen: hai*__* hab dich lüb Süßaa =)
Kurai: mein augenstern *__* miss ya ^^

Miao Shan Offline

Forum-Gott


Beiträge: 64.500

15.10.2008 01:06
#67 RE: Der Samurai und die Geisha Zitat · antworten

Ja, das ist richtig. Die habe ich alle gemalt.
Er folgte ihrer Hand, mit seinem Blick. Und
ergriff diese vorsichtig. Langsam zog er sie zu
sich. Und sah sie an, das hörst du bestimmt
oft doch du bist wunderschön. Aber es ist nicht nur
dein Körper. Es bist als ganzes Du.
Als er
diese Worte beendet hatte. Küsste er sie zärtlich
auf ihre Lippen, sanft umspielte seine Zunge ihre.
Er küsste ihren Hals, und zog sie noch näher heran.

Er küsste ihren Hals, und sog ihren Duft in sich auf.
Nun bin ich bereit euch zu malen, macht es
euch bequem.
Er ging kurz aus dem Zimmer,
und kam sofort zurück. Mit einer Staffelei, und seinem
Farbkasten. Ich bitte dich, schenk mir dein
schönstes lächeln.
Er hielt kurz inne, und
sprach dann weiter. Doch schenk, mir nicht das
lächeln das du jedem schenkst. Schenk mir dein lächeln.
Für diese eine Nacht. Und was der morgen bringt, lass ihn
kommen.
Er spürte, wie sein inneres berührte und es
machte ihm Angst. Du machst mich weich, doch nur du sollst
mich so sehen. Nur du und niemand anders.
Mit einem lächeln
begann er sie zu malen. Und führte dabei, den Pinsel so feinfühlig
als würde er sie berühren.

Neyl Offline

Admin


Beiträge: 36.235

15.10.2008 10:31
#68 RE: Der Samurai und die Geisha Zitat · antworten

Sie bewunderte seine Bilder und war innerlich sehr erstaunt.
Die sind wirklich ausgezeichnet erwiderte sie sanft.
Nyoko spürte, dass er zu ihr trat und kurz darauf ergriff er ihre Hand,
raubte ihr einen weiteren Kuss. Er war sanft und vielleicht wäre sie diesem
Kuss verfallen, wenn sie ihn erwidert hätte, doch es war nicht sie, die
er da küsste. Ihre Seele war unberüht, tief versteckt.

Sie rührte sich auch nicht, als er begann ihren Hals zu küssen.
Abwartend sah Nyoko ihm nach, als er das Zimmer verließ.
Sie machte es sich auf einem der Kissen bequem,
als er sie darum bat.
"Schenke mir dein Lächeln. Für diese eine Nacht."
Jetzt bekam sie einen Befehl, denn sie nicht ausführen konnte,
weil sie nicht wusste wie.
Sie lächelte, bezaubernd, doch konnte sie kein ehrliches Lächeln aufsetzen,
auch wenn er dies nicht bemerken würde.
Wie konnte er sie auch verstehen?
Wie sollte er wissen, was in ihr vorging?
Während sie ihn aufmerksam bei seiner Arbeit beobachtete,
musste sie ihm seine Leidenschaft und Detailsgenauigkeit zu Gute heißen.





_____________________________________________

Greets to:
Angiiii: Hab dich so lüb kleene *busel*
Juwelchen: hai*__* hab dich lüb Süßaa =)
Kurai: mein augenstern *__* miss ya ^^

Miao Shan Offline

Forum-Gott


Beiträge: 64.500

15.10.2008 10:43
#69 RE: Der Samurai und die Geisha Zitat · antworten

Als er sie malte, blickte er immer wieder zu ihr auf.
Und vertiefte sich jedesmal, erneut darin sie zu malen.
Es war als würde er die Welt ums sich herum vergessen.
Ihre anmutig in diesem Bild, festzuhalten muss
mir gelingen.
Er hörte kurz auf, ging hinüber
zum Tisch. Und schenke sich eine Tasse Tee ein.
Ohne, sie zu fragen tat er das gleiche für sie.
Er war sich bewußt, das er dies für niemanden
anderen tun würde. Es war sehr, warm in dem
Teezimmer, und am liebsten hätte er sein Hemd
ausgezogen. Doch, dies einfach so zu tun wollte
er nicht. Also sah er wieder zu ihr auf.
Es ist sehr warm hier, ist es euch
recht wenn ich mein Hemd ausziehe ?
Ich male normalerweise immer so, müsst
ihr wissen. Aber da ihr nun mein Gast seit
will ich euch fragen ob es euch recht ist.


Eigentlich kann es mir egal sein, ob es dir
recht ist. Und doch will ich dich fragen.
Seltsame Dinge passieren hier.

Neyl Offline

Admin


Beiträge: 36.235

15.10.2008 10:50
#70 RE: Der Samurai und die Geisha Zitat · antworten

Zum ersten Mal wirklich erstaunt war sie,
als Raidon ihr ebenfalls eine Tasse Tee ausschenkte
und sie lächelte ihn sanft an, als er seine
Frage an sie richtete.
Es macht mir nichts aus mein Herr
Er hatte ihr bereits einige solcher Fragen gestellt,
was von Höflichkeit zeugte, doch machte es wenig
Unterschied. Selbst wenn sie etwas dagegen gehabt hätte,
so hätte sie dies nicht gesagt. Eine Geisha widersprach niemals...
Sie senkte den Blick, als er sich seines Hemdes entledigte.
Eine gewisse Spannung lag in der Luft.

_____________________________________________

Greets to:
Angiiii: Hab dich so lüb kleene *busel*
Juwelchen: hai*__* hab dich lüb Süßaa =)
Kurai: mein augenstern *__* miss ya ^^

Miao Shan Offline

Forum-Gott


Beiträge: 64.500

15.10.2008 10:58
#71 RE: Der Samurai und die Geisha Zitat · antworten

Raidon, ließ sein Hemd einfach auf den Boden fallen.
Eigentlich durfte er seinen Rücken vor niemanden
offen zeigen. Da er ja das ein Tattoo,
des Königsdrachens trug. Und diesen Drachen durften
nur die besten, der besten Samurai tragen.

Dann begann er wieder zu malen, er malte sie und
mit jedem Pinselstrich wollte er sie mehr.
Jedoch ließ er sich das nicht anmerken.
Sie hatte einen Punkt bei ihm erreicht,wo er ihr
nicht verfallen war. Aber er würde wohl, nie mehr
zulassen das ihr ein Leid geschieht.
Er legte den Pinsel zur Seite und sah sie an.
Ich werde später weiter malen , ich brauche
ein wenig Pause. Und daher freue ich mich nun sehr
auf euren tanz. Wenn ihr bereit seit ?

Neyl Offline

Admin


Beiträge: 36.235

15.10.2008 11:25
#72 RE: Der Samurai und die Geisha Zitat · antworten
Nyoko erhob sich und verbeugte sich vor ihm.
Sie warf einen Blick hinaus, es war bereits Nacht.
Langsam zog sie ein seidenes Tuch aus ihrem Kimono und ging auf ihn zu.
Wenn ihr erlaubt mein Herr Sie stand nahe vor ihm und beugte sich zu ihm hoch.
Vorsichtig verband sie ihm die Augen, er wirkte etwas angespannt.
Ich werde euch nun nach draussen führen flüsterte sie, ergriff zärtlich seine Hand und verließ
das Haus. Wenige Minuten später waren sie an dem See angekommen, ein roter Schein drang durch Raidons Augenbinde
und als sie ihn auf einen Stuhl setzte und die Binde abnahm, sah er, dass ein großes Feuer nicht weit entfernt brannte.

Nyoko trat von ihm zurück, sie war bereit, alles war fertig vorbereitet.
In dem Moment als hinter ihr Musik ertönte, öffnete sie die zwei Fächer in ihrer Hand.
Sie fing an sich langsam und anmutig zu bewegen, sie tanzte zu der sanften Musik und
begann zu singen. Ihre schöne Stimme hallte zu Raidon und mit anmutigen Schritten näherte sie sich ihm,
tänzelte langsam auf ihn zu. Die Fächer bewegten sich passend zur Musik, sie war jetzt nahe bei ihm,
umrundete ihn, kam ihm nahe, aber nicht zu nahe. Schmerzlich schön entfernte sie sich wieder von ihm,
ihre stimme erstarb und für einen Moment auch die Musik, sie stand regungslos da und eine andere MElodie ertönte.
Er wusste nicht wie, es ging zu schnell, doch Nyoko hatte ihre Fächer durch zwei weiß, blau schimmernde Bänder ausgetauscht und bewegte sich langsam aufs Wasser zu.
Auf dem See tanzten kleine schwimmende Teelichter, sie wirkten wie Sterne. Nur wenige Stunden zuvor hatte sie
unterhalb des Wassers mehre Stöcke in den Seeboden einrammen lassen, die knapp bis zu Oberfläche gingen
und sie wusste, dass Raidon den Atem anhielt, als sie ihren Fuß auf die Wasseroderfläche setzte.
Schnell, anmutig, wie eine Göttin bewegte sie sich übers Wasser. Sie wusste genau wo jeder falsche Tritt sie
hinführen konnte, doch sie war perfekt. sie hatte es im Blut, wusste jeden Abstand, ließ sich nichts anmerken.
Die Tücher drehten sich strahlend um sie, sie drehte sich auf einem Fuß, berühte mit der Hand das Wasser, kam wieder herauf und bewegte sich weiter, tanzte elegant und näherte sich dem Ufer wieder.
Abermals veränderte sich die Musik, wie war jetzt schneller, erotischer und anstelle der blauen bänder hatte sie jetzt rote und fast schlängelnd bewegte sie sich aufs feuer zu.
Ihr Rhytmus war perfekt auf die Musik abgestimmt, ihre Bewegungen waren geschmeidig und immer weiter näherte sie sich
dem großen Feuer. Plötzlich entflammten ihre Tücher, Feuer umspielte sie nun, berühte sie nicht, kam ihr jedoch immer gefährlich nahe. Langsam, wie eine Feuerkönigign kam sie auf Raidon zu, verharrte jedoch wenige Meter vor ihm, sie ging in die Hocke, streifte einen der beiden flammenden Tücher wie einen Kreis um sie herum und das vorher verschüttete Öl entflammte um sie herum. Jetzt tanzte sie in einem Feuerkreis, ihre zwei Fächer wieder in der Hand drehte sich sich schnell um sich selbst..immer schneller und der Flammenring stieg höher, umkreiste sie wie eine Fontäne, schloss sie im Inneren ein und plötzlich brach weißer Nebel auf. Das Feuer erlöschte und als der Schleier sich langsam verzog, erkannte Raidon Nyoko knieten am Boden sitzen in mitten einem Kreis von weißen Blütenblättern. Die Musik erstarb.

_____________________________________________

Greets to:
Angiiii: Hab dich so lüb kleene *busel*
Juwelchen: hai*__* hab dich lüb Süßaa =)
Kurai: mein augenstern *__* miss ya ^^

Miao Shan Offline

Forum-Gott


Beiträge: 64.500

15.10.2008 12:15
#73 RE: Der Samurai und die Geisha Zitat · antworten

Als Nyoko, auf ihm zukam und ihm die Augen verband.
War er zunächst skeptisch. Er war es nicht gewohnt,
jemanden anders die Kontrolle zu überlassen. Doch
er ließ es zu, ihr flüstern in seinen Ohren.
Beruhigte ihn, und als sie seine Hand ergriff.
War es, als hätte er einen Elektrischenschlag
bekommen. Langsam und Behutsam, ließ er sich nach
draußen führen. Als er den roten Schein, wahr nahm
wurde seine Neugierde geweckt. Geschickt hatte sie
ihm die Binde mit ihrer zarten Händen entfernt. Nun
sah er das Feuer, Zunächst konnte er damit nichts
anfangen. Doch als Nyoko vor ihm trat, und die
Musik ertönte. War er überrascht. Nun begann sie
sich mit ihrem Anmutig schönem Körper zu Bewegen.
Und er schaffte es, nicht eine sekunde wegzusehen.

Als sie dann auch noch zu singen, begann war Raidon
ihr verfallen. Jetzt könnten seine Feinde, ihn
angreifen und er wäre wehrlos. Denn er könnte seine
Blicke nicht von ihr nehmen. Als sie so nah vor ihm
war, musste er sich am sogenannten Riemen reissen.
Den sie raubte ihm damít jeglichen Verstand, und
all seine Sinne. Dann plötzlich setzte die Musik aus.
Und er war, einen kurzen Augenblick wieder Herr seiner
Sinne. Doch nun bewegte sie sich auf das Wasser zu.
Als er sie da sah, wollte er sie. Er wollte sie besitzen,
doch nicht. Wie einem Besitz, nein in diesem Augenblick
wünschte er sich. Das sie freiwillig bei ihm bleiben
würde. Verdammt, was Denk ich denn da ?

Sofort versuchte, er klar zu denken. Doch es wollte
ihm nicht gelingen. Die Musik veränderte sich erneut.
Und dieses mal, lag pure Erotik in der Luft. Als er
sie jetzt sah, hätte er sie am liebsten genommen.
Er hätte, es auch tun können. Doch ihre Schönheit
und Anmut, wollte er nichts anhaben. Er war wie
versteinert, und sah nur noch sie. Nichts war mehr
von Bedeutung für ihn. Immer wieder hatte er das
Bedürfnis, das Feuer zu löschen. Als die Flammen
ihrem Körper zu nahe kamen. Doch sie bewegte sich
so geschickt. Das die Flammen, wie verrückt nach
ihrem Körper griffen. Und sie doch nicht erreichen
konnten. Als sie erneut auf ihm zukam, stockte ihm
der Atem. Jede ihrer Bewegungen vefolgte er genau.
Und mit jedem Blick, und jedem Atemzug verfiel er
ihr. Jetzt gng sie vor ihm in die Hocke, verlor dabei
doch kein bisschen von ihrer Anmutigen Schönheut. Als
das Öl um sie entflammte wollte er erneut aufspringen.
Doch selbst wenn er es versucht, seine Beinen hätten
ihm in diesem moment nicht erhört. Er konnte es sich
nicht erkären, wie sie dies machte doch sie tanzte mit
dem Feuer. Es schien so, als ob selbst das Feuer ihr
verfallen war. Dann war nichts mehr zu sehen außer
weißer Nebel. Doch als sich der Nebel endlich lichtete
konnte er sie wieder erkennen. Nyoko saß in einem
Kreis aus weißen Blütnblättern. Und doch, ist sie
die schönste Blume.
Raidon blieb fassunglos, sitzen
und es hatte ihm die Sprache verschlagen. Erst jetzt
erhob er sich. Ging langsam auf sie zu und hielt ihr
seine Hand entgegen. Ich habe so etwas noch nie
zuvor gesehen, vielen Dank ihr wart atemberaubend.

Und er wußte, das dies untertrieben war. Dennoch versuchte
er Haltung, zu bewahren und nicht den Verstand zu verlieren.

Neyl Offline

Admin


Beiträge: 36.235

15.10.2008 12:24
#74 RE: Der Samurai und die Geisha Zitat · antworten

Nyoko sah auf die weißen Blüten, ihr war kein einziger Fehler unterlaufen,
alles war perfekt. Sie legte ihre Hand in seine und ließ sich von ihm hochziehen.
Ich freue mich, dass ich euch unterhalten konnte
Sie war ganz ruhig, sie spürten ihren Körper, war über jede einzelne
Faser erhaben, konnte alles kontrollieren.
Sie sah lächelnd zu ihm auf, sein Blick sprach Bände.
Wollt ihr nun euer Gemälde fortsetzen? fragte sie höflich.

_____________________________________________

Greets to:
Angiiii: Hab dich so lüb kleene *busel*
Juwelchen: hai*__* hab dich lüb Süßaa =)
Kurai: mein augenstern *__* miss ya ^^

Miao Shan Offline

Forum-Gott


Beiträge: 64.500

15.10.2008 12:33
#75 RE: Der Samurai und die Geisha Zitat · antworten

Noch immer sah er sie an. Und seine Lippen umspielten
ein sanftes lächeln. Das würde ich wirklich
gerne. Doch zuvor lasst uns eine Tasse Tee trinken.


Inzwischen, hatte Anzu seine Staffelei in sein Schlafzimmer
gebracht. Und Raidon, geleitete Nyoko hinein. Dort griff
er wieder nach dem Pinsel. Und begann, erneut sie zu malen.
Jedoch, sein Verstand drehte sich nur noch um sie. Und so
ließ er den Pinsel fallen. Ging auf sie zu, hob sie hoch
und trug sie auf sein Bett.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 144
Traverne  »»
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor