Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.892 Antworten
und wurde 5.943 mal aufgerufen
 RPG~Profi
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 127
eti Offline

Forum-Gott


Beiträge: 66.268

15.10.2008 21:10
Unter dem Zauberdach Zitat · antworten

(2er-RPG - Me & my Neyli. |D)

Yuri und Souta Hitoyoshi sind frisch verheiratet, eigentlich sind Menschen in diesem Status, glücklich, frisch verliebt und sehr harmonisch. Bei den beiden herrscht allerdings eisige Stille denn sie wurden zu einer Hochzeit gezwungen.
Soutas Vater ist ein reicher Mann mit viel Einfluss, auch Yuris Eltern haben viel Macht und Einfluss, so konnten die beiden nicht widersprechen. Obwohl sie sich nicht kannten gaben sie dieser Ehe von Anfang an keine Chance, ihre erste Begegnung mit ihren Eltern verlief nämlich alles andere als gut.

_____

"I still recall the taste of your tears."

eti Offline

Forum-Gott


Beiträge: 66.268

15.10.2008 21:11
#2 RE: Unter dem Zauberdach Zitat · antworten
Steckbriefe





Nickname: eti
Name: Souta Hitoyoshi
Alter: 25 Jahre
Aussehen:
Souta ist stets elegant gekleidet, den Ohrring als auch die Kette erbte er von seinem Urgroßvater.
Charakter: Souta ist sehr besitzergreifend als auch geizig, er hasst es etwas mit Fremden zu teilen und verabscheut diejenigen die auf der Straße leben. Er hat jedoch auch eine liebe und gefühlvolle Seite die er aber nur sehr vertrauten Menschen zeigt. Ebenso ist er sehr ehrgeizig, wenn er etwas anpackt will er dies zu Ende bringen.
Vergangenheit: Souta ist Sohn eines reichen Geschäftsmannes, seine Mutter hatte nie gearbeitet, aus diesem Grund führte Souta stets ein wohlbehütetes Leben mit viel Reichtum und Macht. Souta lernte daher nie den wirklichen Wert von Dingen schätzen da er sich bisher immer alles leisten konnte.
Farbe: Grün

Nickname:Neyl
Name: Yuri Hitoyoshi (früher sakamoto)
Alter: 22
Aussehen:
Character:Yuri kann manchmal ein richtiger Dickschädel sein und kommt oft arrogant rüber.
Allerdings stellt sie das Wohl von Anderen meistens über ihr Eigenes, es sei den, sie kann jemanden nicht besonders leiden. Sie hat meistens eine schnippische Bemerkung auf den Lippen und lässt ihren Gefühlen meist freien Lauf.
Vergangenheit: Sie wurde ziemlich verzogen und hat stets ihren Willen bekommen, bis sie in die Heirat einwilligen musste.
Farbe: orange

_____

"I still recall the taste of your tears."

eti Offline

Forum-Gott


Beiträge: 66.268

15.10.2008 21:26
#3 RE: Unter dem Zauberdach Zitat · antworten

Souta wälzte sich im Bett herum, es war schon fast Mittag geworden doch er dachte einfach nicht ans aufstehen. Seit Jahren schon hatte er andere für sich arbeiten lassen, er hatte es auch nie anders gezeigt bekommen so kümmerte es ihn auch nicht was andere von ihm dachten. Wichtig war das hier und jetzt.
Ein letztes Mal dachte er über den gestrigen Tag nach, es war unglaublich das sein Vater ihn tatsächlich dazu überreden konnte eine Frau zu heiraten die er erst einmal gesehen hat, davon mal abgesehen das beinahe Krieg bei diesem Treffen herrschte. Die einzigen die wirkliche Begeisterung über diese Zusammenkunft hatten, waren beide Elternpaare.

Sie ist ja recht sexy und macht mich auch an aber... verdammt warum habe ich da eingewilligt, ich bin doch echt zu jung für sowas...

Souta schlug die Augen auf und blinzelte in das grelle Licht hinein, die Decke die in der vergangenen Nacht herunter gerutscht war zog er mit einem Bein wieder rauf um seinen Körper zu bedecken. Schon seit Jahren schlief er nackt und er wollte sich diese Angewohnheit auch nicht abgewöhnen, außerdem war es seine Frau die bei ihm schlief, egal ob er sie schon vorher kannte oder nicht, sie waren verheiratet.

Wieder schloss er die Augen rümpfte aber kurze Zeit später die Nase, ein süßlicher Geruch stieg ihm in die Nase, eigentlich hatte er so etwas nie gemocht, doch diesen fand er unwahrscheinlich begehrend und anziehend.

Ist dies meine Braut?

_____

"I still recall the taste of your tears."

Neyl Online

Admin


Beiträge: 36.226

15.10.2008 21:34
#4 RE: Unter dem Zauberdach Zitat · antworten

Yuri hatte nur kurz bei ihm gelegen und sobald sie sicher war, dass
er eingeschlafen war, hatte sie sich aus dem Bett geschlichen und auf der Couch
genächtigt.
Sie konnte immer noch nicht fassen, was gerade mit ihr passiert war.
Ich bin verheiratet! Ich bin wirklich verheiratet!
Mit einem Kerl, den ich nicht mal kenne, dieser eingebildete Hohlkopf!


Sie hatte es offensichtlich vermieden ihn zu beachten oder gar ein Wort mit
ihm zu wechseln. Ihre Eltern waren wenig begeistert, doch das war ihr in diesem
Moment so schnuppe gewesen.

Sie war bereits seit Stunden wach und der faule Kerl hatte sich immer noch nicht
aus dem Bett erhoben. Eigentlich war sie ganz froh darüber, so musste sie ihn wenigstens nicht ertragen.
Als es bereits Mittag war, seufzte sie und ging nach ihm schauen.
Natürlich, er lag schlafend im Bett und das nackt!
Es war unfassbar, er sollte bloß nicht auf die dumme Idee zu kommen irgend etwas
zu versuchen.
Sie ließ ihren Blick über seinen Oberkörper gleiten und schmunzelte kurz.
Sie schüttelte den Kopf, da bemerkte sie, dass er wach wurde und verschwand schnell wieder.

_____________________________________________

Greets to:
Angiiii: Hab dich so lüb kleene *busel*
Juwelchen: hai*__* hab dich lüb Süßaa =)
Kurai: mein augenstern *__* miss ya ^^

eti Offline

Forum-Gott


Beiträge: 66.268

15.10.2008 21:41
#5 RE: Unter dem Zauberdach Zitat · antworten

Erneut rümpfte Souta die Nase und kratzte sich am Bauch. Es war wirklich an der Zeit aufzustehen, er müsste sich mit ihr gut stellen, immerhin waren sie verheiratet und letzte Nacht ohne ein Wort zu Bett gegangen. Ihre Seite des Bettes war so gut wie unberührt.
Hatte sie überhaupt hier geschlafen?

Rasch zog er sich ein paar Shorts über die er am Vorabend auf dem Boden liegen gelassen hatte und begab sich in das angrenzende Wohnzimmer, dort sah er sie und er konnte nicht glauben das sie so wütend aufeinander waren. Sie war so unglaublig schön und anmutig, er hätte ihr den Hof machen und sich nicht von seinen Eltern beirren lassen sollen.

Sein Magen rebellierte laut, so begab er sich in die Küche und rief nach ihr.
Yuri, möchtest du auch etwas essen?, einerseits hoffte er das sie zusagte und sie sich zumindest so ein wenig verstanden, andererseits wollte er ihr Temperament das am Abend zuvor schon so ausbrach nicht noch einmal erleben. Ersteres hoffte er allerdings mehr, so blieb er voller Erwartungen in der Küche stehen und sah zur Tür die in das Wohnzimmer grenzte.

_____

"I still recall the taste of your tears."

Neyl Online

Admin


Beiträge: 36.226

15.10.2008 21:53
#6 RE: Unter dem Zauberdach Zitat · antworten

Yuri sah kurz missbilligend zu ihm auf, als er den Raum betrat.
Er hat nicht mal den Anstand sich etwas richtiges anzuziehen!
Das Einzige was sie ihm zu gute heißen musste war, dass er ganz passabel aussah.
Das Frühstück habe ich bereits vor einigen Stunden zu mir genommen und
vor kurzem das Mittagessen, aber wenn du noch etwas länger geschlafen hättest, dann
könnten wir ja zusammen Abend essen
erwiderte sie mit einem gewissen Unterton.
Dann aber bitte mit etwas weniger nackter Haut
Sie legte ihr Buch beiseite und stand auf und ging zur Tür.
Yuri lehnte sich gegen den rahmen und verschränkte die Arme.
Süffifant lächelnd sah sie ihn an.

_____________________________________________

Greets to:
Angiiii: Hab dich so lüb kleene *busel*
Juwelchen: hai*__* hab dich lüb Süßaa =)
Kurai: mein augenstern *__* miss ya ^^

eti Offline

Forum-Gott


Beiträge: 66.268

15.10.2008 21:57
#7 RE: Unter dem Zauberdach Zitat · antworten

Yuri..., es wirkte beinahe weinerlich.

Ich habe wohl mehr für diese Ehe übrig als sie es tut... Wenigstens will ich es versuchen...

Seine Miene verhärtete sich als sie beinahe missbilligend in der Tür stand. Ihm war egal was er trug, er ging aus sie zu und packte sie bei den Armen.
Yuri du wirst es mir vielleicht nicht glauben, aber mir liegt etwas an dir okay? Ich weiß es war eine arrangierte Hochzeit, aber verdammt können wir es nicht wenigstens probieren? Für unsere Zukunft? Für unsere Eltern?

Ihr herabsetzender Blick verletzte ihn so zog er sich ohne ein weiteres Wort ins Schlafzimmer zurück und sammelte seine Sachen ein.
Fertig angekleidet verließ er die Wohnung ohne einen Blick zurück oder ein weiteres Wort, er hoffte nur er hatte sie mit seinem Griff nicht verletzt.

_____

"I still recall the taste of your tears."

Neyl Online

Admin


Beiträge: 36.226

15.10.2008 22:07
#8 RE: Unter dem Zauberdach Zitat · antworten

Sie sah ihm mit offenem Mund nach.
Was war denn das für ein Abgang Sie streckte der
verschlossenen Tür die Zunge raus und setzte sich bockig auf die Couch.
Tz...für unsere Zukunft? Für unsere Eltern?
Die haben mir das schließlich eingebrockt

Sie ließ sich zurückfallen und seufzte.
So hatte sie sich das ganz gewiss nicht vorgestellt.
Sie wollte Romantik, Rendeveuze bei Mondschein,
einen unvergesslichen Heiratsantrag und verdammt, sie wollte sich
ihren Mann selbst aussuchen!

_____________________________________________

Greets to:
Angiiii: Hab dich so lüb kleene *busel*
Juwelchen: hai*__* hab dich lüb Süßaa =)
Kurai: mein augenstern *__* miss ya ^^

eti Offline

Forum-Gott


Beiträge: 66.268

15.10.2008 22:18
#9 RE: Unter dem Zauberdach Zitat · antworten

Souta war aufgebracht, wirklich aufgebracht. Verloren stand er noch wenige Minuten vor der Tür rum und hörte ihre Worte mehr als deutlich.

Romantik... Rendeveuze...

Er setzte sich in Bewegung und rannte zum nächsten Blumenladen, nicht als Wiedergutmachung, einfach als kleine Geste, immerhin waren sie frisch verheiratet und selbst wenn kein Funke Gefühl zwischen ihnen waren war er ihr das schuldig. Mit einigen winzigen Geschenken bepackt und den Blumen in der Hand machte er sich wieder auf den Weg nach Hause. Es war gut eine Stunde vergangen und er hoffte insgeheim das sie sich ein wenig beruhigt hatte.

Bevor er das Haus betrat fischte er die Post aus dem Briefkasten, Briefe, Postkarten, Rechnungen, das übliche, darunter befand sich allerdings auch ein Flyer von einem Fest.

Maskenball, kommenden Sonntag auf dem Festplatz, Beginn 20.00 Uhr..., las er laut vor.
Er scherte sich nicht weiter darum und ging bepackt ins Haus. Sie saß erneut auf der Couch, würde sie dort ihr ganzes Leben bleiben?

Seine Einkäufe brachte er ins Schlafzimmer und hängte an jedes einzelne Geschenk ein kleines Zettelchen für sie daran. Diese versteckte er überall im Haus, im Bad, auf ihrer Seite des Bettes, in der Küche, im Flur neben ihren Schuhen, überall worüber sie zwangsläufig einmal stolpern würde, den Blumen gab er Wasser und stellte sie mit einer kleinen Widmung auf den Küchentisch, darunter legte er den Zettel für den Maskenball die Post warf er einfach daneben, eine fischte er heraus und ging zu ihr ins Wohnzimmer.

Auch an dieser hing ein Zettel und er überflog die Aufschrift noch einmal ehe er sie ihr gab.

"Ich weiß ich bin kein Traumprinz, ich weiß ich bin nicht perfekt und du wolltest nicht mich, aber ich habe auch einen Sinn für Romantik, im Haus sind 12 Geschenke versteckt, alle für dich, wenn du sie finden möchtest suche sie, es ist nur ein Anfang."

Er reichte sie ihr, sagte dabei nichts und verschwand in der Küche um etwas zum Abendessen zu bereiten. Er hoffte sie würde dieses Angebot früher oder später annehmen.

_____

"I still recall the taste of your tears."

Neyl Online

Admin


Beiträge: 36.226

15.10.2008 22:27
#10 RE: Unter dem Zauberdach Zitat · antworten

Sie schenkte ihm keine Beachtung, als er nach einer Stunde wieder ihre
Wohnung betrat. Sie hörte, dass er irgendetwas am veranstalten war,
interessierte sich jedoch dafür nicht.
Als er ihr einen Umschlag gab, fiel ihr Blick sogleich auf den Zettel,
der daran hing. Sie überflog die Worte und sah ihm ungläubig nach.
Da er nicht weiter auf sie achtete stand sie auf und ging zu dem Blumenstrauss.
Sie beugte sich hinutner und atmete ihren Duft ein, dabei fiel ihr Blick auf den
Flyer und ihre Augen strahlten.
Sie liebte solche Feste. Sie warf einen unsicheren Blick zu Souta.
Er wollte scheinbar wirklich etwas für den Hausfrieden tun,
doch wirklich glücklich stimmte sie das nicht.
Und sie würde sich nicht auf die Suche nach Geschenken machen, während er im Haus war.
Sobald er jedoch weg gehen sollte würde sie ihre Neugierde befriedeigen.

_____________________________________________

Greets to:
Angiiii: Hab dich so lüb kleene *busel*
Juwelchen: hai*__* hab dich lüb Süßaa =)
Kurai: mein augenstern *__* miss ya ^^

eti Offline

Forum-Gott


Beiträge: 66.268

15.10.2008 22:33
#11 RE: Unter dem Zauberdach Zitat · antworten

Souta beobachtete sie grinsend während er die Pfanne schwenkte, von seiner Mutter hatte er gelernt zu kochen und hatte sich so meist neue Rezepte ausgedacht. Heute jedoch wollte er etwas besonderes kochen, er wollte sich nicht bei ihr einschleimen, doch wollte er alles mögliche dafür tun damit es ihr gut ging. Hühnchen Teriyaki und er hoffte das ihr dies schmecken würde.

Zufrieden stellte er die Teller auf den großen Tisch und bat ihr den Stuhl an, er selbst gesellte sich auf die andere Seite, zum Essen reichte er einen köstlichen Wein und ein Glas Wasser. Um die Blumen herum wünschte er ihr einen guten Appetit und sah ihre Neugierde an dem Fest.

_____

"I still recall the taste of your tears."

Neyl Online

Admin


Beiträge: 36.226

15.10.2008 22:40
#12 RE: Unter dem Zauberdach Zitat · antworten

Yuri nahm Platz und wünschte ihm auch Guten Appetitt.
Schließlich hatte sie Manieren.
Unerwarteterweise schmeckte ihr das Essen sogar sehr gut.
Sie vermied den Blick zu ihm und sprach ihn auch nicht auf
seine Idee an. Wie konnte er diese Situation nur einfach so hinnehmen?
Ich will mich nicht einfügen..ich will etwas wahres haben..etwas echtes.
Und nichts aufgesetztes

_____________________________________________

Greets to:
Angiiii: Hab dich so lüb kleene *busel*
Juwelchen: hai*__* hab dich lüb Süßaa =)
Kurai: mein augenstern *__* miss ya ^^

eti Offline

Forum-Gott


Beiträge: 66.268

15.10.2008 22:44
#13 RE: Unter dem Zauberdach Zitat · antworten

Souta war diese Situation zuwider, er riss sich ein Bein aus, tat und machte und es kam nichts zurück, nicht das geringste, kein winziges Lächeln, kein Danke nur ein simples "Guten Appetit". Wütend riss er sich vom Stuhl und stolzierte mit einem "Gute Nacht" ins Schlafzimmer. Dort stellte er den Fernseher an und zog sich aus, ihm war es egal ob er jetzt herumlag bis es Zeit war das Licht auszumachen, er war einfach nur wütend auf sie und ihre Arroganz.
Gleich Morgen würde er seinen Vater anrufen und die Situation klären, wie konnte er so etwas zulassen, sie mit einer Wildfremden zusammenschmeißen und hoffen das alles gut ging?

Verflucht nochmal... brüllte er und warf sich wütend ins Bett.

_____

"I still recall the taste of your tears."

Neyl Online

Admin


Beiträge: 36.226

15.10.2008 22:54
#14 RE: Unter dem Zauberdach Zitat · antworten

Yuri seufzte. Fast tat es ihr etwas Leid, doch viel Mitleid hatte sie nicht.
Sie sah auf das Geschirr und wollte wenigstens abwaschen.
Als sie damit fertig war, musste sie notgedrungen das Schlafzimmer betreten,
schließlich befanden sich dort ihre Klamotten.
Ich werde jetzt baden gehen sagte sie schlicht und nahm etwas
aus dem Schrank.

_____________________________________________

Greets to:
Angiiii: Hab dich so lüb kleene *busel*
Juwelchen: hai*__* hab dich lüb Süßaa =)
Kurai: mein augenstern *__* miss ya ^^

eti Offline

Forum-Gott


Beiträge: 66.268

15.10.2008 22:57
#15 RE: Unter dem Zauberdach Zitat · antworten

Souta warf ihr einen wütenden Blick zu so wie sie es ihm gleichgetan hatte.
Tu was du nicht lassen kannst...
Im Moment hatte er keine große Lust mit ihr zu reden.

Sie konnte von einem auf den anderen Moment so zerbrechlich wirken, das machte ihn beinahe wahnsinnig, und dann war sie kalt wie Stein. Er wusste nichtmehr weiter.
Hilflos starrte er an die Decke als ob diese ihm sagen könnte was passiert sei.

_____

"I still recall the taste of your tears."

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 127
«« Traverne
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor